Kurztipps für Ausflüge, Wanderungen, Radtouren:

Ausflüge mit dem PKW

Coole Forest

Der Wald und Landsitz von Coole liegt ca. 2,5 km nördlich von Gort an der N 18 (Galway Road).
Es war das Anwesen von Lady Gregory, einer Freundin und Dichterkollegin von William Buttler Yeats. Um den Landsitz erstreckt sich ein schöner Laubwald mit guten Spazierwegen und dem Coole Lough, einem Karstsee (im irischen "Turlough" genannt), dessen Wasserspiegel stark vom Wasserspiegel im porösen Karst abhängt.

Rund um Gort finden sich viele weitere Karsterscheinungen, wie Bachschwinden oder Karstquellen. Eine sehr schöne Bachschwinde ("Devils Punch Bowl") liegt ca. 1,5 km südlich von Gort nahe der N 18 (Ennis Road). Dann einen kleinen Feldweg links abbiegen (dort wo es an einer "versetzten Kreuzung" rechts zum Weiler Connahowna geht. Noch ca. 300 m den Hügel hinauf liegt linker Hand ein kleiner Wald (über eine Weide zu erreichen), in dem die Bachschwinde ist.

Von Gort ist es auch ein Katzensprung nach Kilmacduagh und noch eine Stunde in die Burren.
 

Dromore Castle

Dromore Castle ist eine alte Burg und ein Naturschutzgebiet in den Karstseen von Dromore Lough. Dort gibt es neben der Burgruine ausgezeichnete Spazierwege und beschilderte Naturlehrpfade entlang der Uferlinie und durch naturnahe Wälder.

Zu erreichen ist das Schutzgebiet über die N 18 (Ennis-Galway). Ca. 10 km nördlich von Ennis oder 20 km südlich von Gort geht es bei Cloonagowan nach Westen ab (Beschilderung beachten!). Immer dem Straßenverlauf folgen und nach ca. 4 km unmittelbar hinter dem Fergus River links abbiegen. Nach weiteren gut 2 km endet die Straße an einem Parkplatz.
 
 

Holy Island

Immer wieder habe ich von der Insel Holy Island gehört, die von Mountshannon zu erreichen ist. Hier, am Hafen, findet man auf einer Tafel die Abfahrtszeiten der Booten. Im Herbst 1996 bin ich endlich dort gewesen und wir haben uns die historischen Kirchen, die zur irischen Geschichte gehören, ansehen. Auf der Insel erinnert eine Klosteranlage aus dem 10. Jh. an die irische Geschichte. Dazu hat der Besucher einen wunderbaren Ausblick auf den Lough Derg, der sich nach Norden und Süden hin in seiner majestätischen Schönheit zeigt.


Holy Island (Foto Johne/Kolbe)


 









Wanderungen und Spaziergänge

Ich frage mich manchmal warum Irlandfreunde dieses Land so lieben. Liegt es an den unkomplizierten Menschen, die man z. B. im Pub, wenn man die englische Sprache ein wenig beherrscht und ein wenig Phantasie für das Dialekt hat, kennenlernt.

Ist es die Ruhe, in der man die Landschaft genießen kann, oder ist es einfach die Abgeschiedenheit einer Insel vom Festland. Jeder wird es anders erleben, aber eines haben sicher Irlandbesucher gemeinsam, die Liebe zur Natur. Das haben wir auch immer wieder bei den Gästen unseres Hauses gespürt.

Wie könnte man Natur besonders erleben als bei Wanderungen.
 

Gleich von unserem Haus, wenn man am Ufer entlang durch das Moor geht, kann man die Urwüchsigkeit dieses Lebensraum sehen, auch mit allen Veränderungen, die Menschen hier vornehmen, weil sie es für notwendig halten. (Den Müll, der hier am Wege liegt will ich gar nicht erwähnen.) Ungeachtet dessen man geht, wie gesagt, den einzigen Weg am Ufer entlang bis man auf eine Straße kommt, diese links und dann immer wieder jede mögliche Abzweigung links. Durch das Dorf Shragh vorbei an einen Friedhof der zur linken Hand liegt, kommt man dann wieder auf die Straße die links ab zu unserem Haus führt.

Die Wanderung dauert ca. 1 1/2 Stunden.


Gestochener Torf aus dem angrenzenden Moor wird zum Trocknen aufgestellt (Foto Johne/Kolbe)

Aber es gibt auch andere Wanderungen, die im Umkreis unseres Hauses liegen.

Die Informationsblätter geben nicht nur Hinweise auf historische Gebäude, sondern auch auf viele Dinge, die zu sehen sind, wenn man die Augen dafür hat. Nachfolgend werden einige kurze bis mittellange Wanderungen und Spaziergänge beschrieben, die (so) nicht in den Infoblättern über Wanderungen um Whitegate, Mountshannon und Scariff aufgeführt werden. Die Infoblätter gibt es bei den jeweiligen Postämtern und liegen auch in der Infomappe "Wohin?" im Haus.
 

Derrycrag Woods

Diese Naturschutzgebiet liegt 1 km südlich von Woodford an der kleinen Moorstraße nach Gorteeney. An der T-Kreuzung am Ortseingang von Woodford links über den Fluß fahren und den Berg hinauf. Einige hundert Meter hinter der Schule liegt linker Hand der Eingang. Dort gibt es mehrere Rundwege durch den Wald sowie bis zur Hauptstraße Scariff - Portumna.
 

Slieve Aughty Mountains bei Mountshannon

Die Slieve Aughty Mountains sind zwar nur ein kleines Gebirge, nichtsdestotrotz kann man dort kleine oder ausgedehnte Wanderungen durch einsame Moorgegenden mit spektakulären Ausblicken durchführen. Und da diese Berge in kaum einem Reiseführer auftauchen, läßt sich dort auch irische Einsamkeit geniessen.
 

Ein sehr schöner Rundweg  (ca. 10 km) beginnt am "Scenic Drive", ca. 4-5 km südlich der Brücke über den Coos River bei Derrygoolin. Kurz bevor die Fichten-Aufforstungen westlich der Straße aufhören, gibt es einen Forstweg in die Berge. Die Stelle ist außerdem durch einen gelben Wanderer an einem Holzpflock zu erkennen, da ein Teil der Wanderung über den "East Clare Way" führt. Zuerst dem Forstweg nach Westen folgen und dann immer dem East Clare Way nach. Nach gut einem Kilometer geht es das Hangmoor hinauf in die Berge. Der Weg ist hier durch Erosion sehr schlecht und ähnelt teilweise mehr einem Bachlauf. Daher unbedingt Stiefel oder andere wasserdichte hohe Schuhe anziehen. Kurze Zeit später folgt der Weg kurz einer alten Moorstraße. Ca. 400 m nach Südwesten liegt ein altes Megalithen-Grab (Dolmen) sehr schön am Hang, daß durchaus einen Abstecher wert ist. 


      Gipfel in den Slieve Aughty Mountains am East Clare Way 
(Foto: Grüne/Kohlmann)


   Blick von den Slieve Aughty Mountains auf den Lough Derg 
   (Foto: Grüne/Kohlmann)

Der East Clare Way führt weiter den Hügel hinauf und nach gut 3 km kann man auf einem Vorgipfel verschnaufen und die wunderbare Aussicht auf den Lough Derg und die irische Tiefebene (nach Osten) oder die Burren, Galway Bay und Connemara (nach Westen) geniessen. Nach einem weiteren Kilometer führt der East Clare Way auf einen wassergebundenen Moorweg und geht weiter nach Westen. Wir halten uns links und gehen oberhalb des Tales zurück Richtung Mountshannon. Nach ca. 3 km geht ein stark ausgewaschener Weg nach links ab und führt von der anderen Seite zu den vorhin beschriebenen Dolmen. Der bessere Weg führt geradeaus weiter und nach ca. 12,5 km links abbiegen auf den "Scenic Drive". Von dort sind es nochmals ca. 2 km bis zum Ausgangspunkt zurück.

Wer keine geeigneten Schuhe oder ausreichende Kondition hat, kann auch mit dem PKW vom westlichen Ortsausgang von Mountshannon recht den Hügel hinauf fahren (orangefarbener Wandermarkierung des Kilrateera Walk folgen). Nach ca. 5 km zeigt ein handgeschriebens Schild  rechts den Weg zu den Dolmen (schlechter Weg für PKW!). Geradeaus geht es mitten in die Berge. Dort gibt es nach ca. 3 km kurz vor dem Ende des Tales linker Hand eine Parkmöglichkeit. Die Wege lassen sich dort in alle Richtungen schön gehen, aber wer Querfeldeingänge scheut, muss denselben Weg auch wieder zurück.

Ansonsten sei auf das Blatt "Walks in the Montshannon District" verwiesen, das den Infos zum Haus beiliegt oder in Mountshannon bei der Post zu bekommen ist.

Slieve Bernagh bei Scariff

Hier handelt es sich mit ca. 15 km um eine ca. 4 km kürzere Version des "Sliabh Bernagh Walk", die die viel befahrene Hauptstraße von Scariff nach Killaloe weitgehend meidet. Kurz hinter dem Ortsausgang von Tuamgraney (1 km südl. Scariff) von der Limerick Road (R 463) rechts in die kleine Seitenstraße zu den einzelnen Häusern fahren und dort parken. Der R 463 noch ca. 1,5km den Hügel auf folgen und dann rechtshinab, über einen Bach und hoch in die Berge. Der Weg folgt jetzt den roten Pfeilen des Sliabh Bernagh Walks. Hinter dem Pass and der Kreuzung bei der Kirche rechts ab und nach kurzer Zeit erreicht man die einsamen Moore des Carnagnoe Valley. Bei Caherhurley rechts und ca. 1 km später wieder rechts begleiten einen die letzten Kilometer Fichtenaufforstungen.

Wer von Scariff aus in die Slieve Aughty Mountains möchte, kann den ca. 17 km langen Cappaghbaun Walk gehen und wird durch satte grüne Weiden und moorige Berge belohnt.
 

Portumna Forest Park

Der Portmuna Forest Park (westl. Portumna) weist einige Wanderwege auf. Da aber viele Wege großenteils durch Fichtenforste führen, hält sich das Naturerlebnis teilweise in Grenzen. Es gibt mehrere vorgezeichnete Wanderwege von 45 Minuten bis 3 Stunden, die durch die verschiedensten Vegetationsbestände gehen. Große, urwüchsige Bäume sind dort zu finden und in der Nähe des Lough Derg führen kleine Wege durch das Schilf. Wer allerdings der roten Wegmarkierung folgt, geht für eine sehr lange Strecke an der naturnahen Uferlinie des Lough Derg entlang und kann den See aus einer anderen Perspektive genießen. Auch einige andere Wege führen letztendlich  zu sehr schön gelegenen Uferabschitten mit Eichen- oder Birkenhainen. Sie müssen großes Pech haben, wenn Sie kein Rehwild oder andere Tiere sehen.



Holy Well

Ganz in der Nähe in Woodford ist ein kleiner Naturpark, den es zu besuchen lohnt. Nicht nur wegen der Holy Well, die einen Blinden geheilt haben soll, sondern auch wegen der Urwüchsigkeit des kleinen Urwaldes mit den bemoosten Bäumen.

Sie fahren nach Woodford, dort links über die Brücke, und nach ca. 500 m finden Sie auf der linken Seite den Eingang. Dort auf der kleinen Tafel ist der Weg zu der heiligen Quelle beschrieben. Kurz nach dem Weg, der rechts abgeht, können Sie links in den schmalen Weg gehen, von dem allerdings die Quelle nicht leicht zu finden ist. Besser nach 300 m geradeaus, dann links, von wo leider nur auf der Gegenseite das Hinweisschild auf die Quelle steht.  



Radtouren

Lough Attorick

Eine schöne Halbtagestour (ca. 40 km) führt über Wodford in die nördlichen Slieve Aughty Mountains und die Region um den Lough Attorick. Von Woodford aus der R 351 nach Loughrea folgen. Knapp 2 km hügelaufwärts hinter Woodford liegt rechter Hand ca. 300 m im Moor ein Steinkreis mit halbmeter hoch aus dem Moor ragenden Steinen. Den Hügel hinab und dem Straßenverlauf folgend biegen wir nach weiteren knapp 4 km links auf die R 353 nach Gort  ab. In Ballynakill geht es ca. 300m hinter der Kirche links den Hügel hinauf. Auf halber Höhe ist rechts wieder ein Megalithen-Grab. An einer T-Kreuzung hinter der Taldurchfahrt rechts halten. Nach 1,5 km an der T-Kreuzung links fahren führt die Straße nun mitten durch die Berge zum einsam gelegenen Lough Attorick. An der "Hauptstraße" hinter dem See wieder nach links zurück ca. 10 km nach Woodford.
 

Scenic Mountain Drive

Der Scenic Mountain Drive (ca. 65 km) ist im Faltblatt (in den örtlichen Geschäften und Poststellen fragen, liegt dem Infomaterial zum Haus bei) als Autofahrt beschrieben eignet sich aber hervorragend als  Tagestour mit dem Fahrrad. Am Ortseingang von Woodford links über die Brücke und sofort wieder rechts. Nach wenigen hundert Metern links in die Berge. Einzelne Stopps sind sehr schön auf dem Infoblatt beschrieben und sollen hier nicht wiederholt werden. Der Ausblick auf die moorigen Hügel und den Lough Derg sind wunderbar.  An zwei kleineren Kreuzungen in den Bergen rechts halten (dem Straßenverlauf folgend) . An der T-Kreuzung am Ende der Straße links bergab nach Mountshannon fahren. Dort links halten und über Whitegate und Gorteeny wieder zurück zum Haus fahren.
 
 

 ©  Ingolf Kühn & Günter Kühn